El*Ke. Nicht die, die anderen. EL-KE 573.

El*Ke Die einen kennen nur die fette Elke von den Ärzten (sehr lustiges Video btw!), den anderen ist El*Ke, den Berlinern mit dem Museum in der WG, auch schon längst ein Begriff. Ob es das überhaupt noch gibt? Oder die WG?

Meine erste Erfahrung mit El*Ke gab es 2006 auf dem Rock den Deich-Festival. Ein Interview gab es damals auch im Backstage Bereich; es war alles durcheinander, viel zu viele Menschen, laut, Catering, Bier und außerdem hatte ich mein Aufnähmegerät vergessen. Blöd. Stichpunktartig hab ich irgendwas auf einen Zettel gekritzelt und das Interview wurde nie veröffentlicht. Vielleicht auch besser so, denn ich hätte den konkreten Wortlaut von Mücke niemals wiedergeben können.

Zumindest haben sie auf der kleinen Bühne gespielt und einem die Ohrenfelle kaputt gerockt. Es haben nicht so viele Menschen davor gestanden, aber eben solche, die deren Musik mochten oder schon einen entsprechenden Alkoholpegel hatten. Hauptsache pogen.

Bisher haben die Drei ebenso viele Alben rausgebracht, das letzte 2008. Seitdem ist es irgendwie sehr still geworden, was wirklich schade ist. Habe auch nichts ausfindig machen können, ob was geplant ist oder sie sich in aller Stille aufgelöst haben. Auffer Heimseite von El*Ke steht jedenfalls, dass die Seite under construction sei… abwarten und Tee trinken? Ich back auch Kekse.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s