Cäthe, Aurelie und Flimmerfrühstück.

Cäthe | Die Weberei 07. März 2012 © Sabrina GalkaEs gibt noch Abende mit Überraschungen. Denn am 07. März 2012 kam Cäthe nach Gütersloh. Es verirren sich nicht viele in diesen Ort, gibt ja eigentlich auch keinen wirklichen Grund dazu.

Jedenfalls waren wir überpünktlich in der Halle angekommen, nachdem wir vorher in der Weberei noch ne Pizza gegessen haben. Mir war im Sinn, dass das Konzert um 20h anfängt, aber es war dann doch eine halbe Stunde später. Da kam dann allerdings nicht Cäthe mit ihrer Band auf die Bühne, sondern eine andere Kombo. Oh-kay… Flimmerfrühstück. Den Namen hatte ich schon mal gehört. Meinte mich an die von einem bekannten Dauerfernsehsendung moderierenden Menschen veranstaltete Alternative zum Eurovision Song Contest zu erinnern. Das war jetzt verwirrend genug.

Flimmerfrühstück | Die Weberei 07. März 2012 © Sabrina GalkaFlimmerfrühstück eröffneten nun recht pünktlich den Abend. Die Halle war auch relativ gut gefüllt, jedenfalls mehr als erwartet. Die Leipziger Band spielte jazzige Musik mit deutschem Gesang. Nicht jedermanns Sache, dennoch schwangen einige Leute die Beine. Der Song über Aurelie, mit Anekdoten zum gleichnamigen Song einer anderen deutschen Band, war sehr gut. Nach einer halben Stunde war aber Schluss.

Die ewig andauernde (zumindest gefühlt) Umbaupause dauerte knapp 15 oder 20 Minuten. Das Licht wurde wieder gedämmt und die Band rund um Catharina Sieland kam auf die Bühne. Sie spielten ein Intro und Cäthe tanzte in die Szenerie.

Eine so zarte Person mit so einer Stimme. Klar, ich hatte mir vorher schon Songs angehört, ansonsten hätte es mich ja nicht interessiert und dank Rock F*cker Rock hatte ich auch noch zwei Karten gewonnen. Danke noch mal!

Gleich beim zweiten Song stand schon mein Favourit Ding auf der Setlist. Wie toll. Sie klingt live wie auf der Platte. Das ist wirklich toll. Außerdem stand sie nicht langweilig auf der Bühne, sondern lebte diese. Tanzte. Das ermutigte die Gäste sich ebenfalls der Musik hinzugeben und von dieser leiten zu lassen. Cäthe und Band bekamen viel und lauten Applaus. War ja auch absolut berechtigt.

Leider ging es mir gar nicht gut und ich habe mich von der Konzerthalle in den Vorraum verkrochen. Dort habe ich immerhin noch alles gehört. Nach einer Zeit musste ich jedoch an die frische Luft, so dass mir vielleicht 1/4 Stunde Konzert fehlt. Sollte nicht so schlimm sein, denn das, was ich gehört und gesehen habe, war richtig gut. Es war mein Ding.

Flimmerfrühstück – Das Lied über das Mädchen, das nicht weiss, was es will

Cäthe – Ding

Homepage Cäthe
Homepage Flimmerfrühstück

… und wer auf der Autobahn ein silbernes Auto mit L-FF 4000 sieht, der sollte den Kopf einmal drehen und grüßen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s