Marilyn Manson. Born Villain.

Marilyn Manson_Born Villain - CMS SourceNachdem ich ja schon vor knapp dem Monat darüber berichtete, dass Marilyn Manson eine neue Platte rausbringt, ist sie nun erschienen.

Bevor ich eine konkrete Beurteilung einer Platte abgebe, höre ich sie mir zwei-, drei-, viermal an. Manchmal wird einem ja auch erst später bewusst, dass es doch ’nette Ecken‘ gibt. Tja, nun. Bei Born Villain wollte sich das irgendwie nicht einstellen. Vielleicht ist auch einfach nur die Luft raus. Oder bin ICH zu alt?

Sicherlich ist das Album düster und Marilyn Manson-typisch, aber nach dem Auftritt beim Eurockéennes de Belfort 2006, habe ich mich auch gar nicht weiter für Manson interessiert. Der Auftritt glich eher ein Katastrophe, alles war dunkel und sehr spärlich ausgeleuchtet. Den einheimischen Fans war es egal, aber nach einer halben Stunde sind wir frustriert gegangen. Es war nicht das erste Mal, dass ich MM auf der Bühne gesehen hab. Auch der Auftritt mit Rammstein bei der Echoverleihung 2012 zählte sicher nicht zu seinen Glanzleistungen.

Jedenfalls war schon das erste Hören mehr oder weniger ein „ist es bald zu Ende?“. 14 Songs lang fühlt man sich in einen Metal-Gothic-Brei gesetzt. Kein Song sticht so richtig heraus.

Marilyn Manson – No reflection

Heimseite von Marilyn Manson

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s